Gruppentherapie


Gruppentherapie in der Praxis Odendahl & Kollegen

Für zahlreiche Anliegen eignet sich eine Behandlung im Rahmen der Gruppentherapie. Verschiedene Phänomene innerhalb der Gruppenerfahrung wirken sich förderlich auf das Erleben der Teilnehmer aus:

Metatags_Haken_grauHoffnung-Schöpfen durch das Erleben,  wie andere mit ihren Problemen allmählich besser fertig werden

Metatags_Haken_grauErkenntnis, nicht alleine mit dem Leiden da zu stehen

Metatags_Haken_grauZusammengehörigkeitsgefühl einer Gruppe

Metatags_Haken_grauMöglichkeit, neues zwischenmenschliches Verhalten in der Gruppe auszuprobieren

Metatags_Haken_grauoffene Rückmeldung darüber, welche Wirkung Sie bei anderen erzielen

Metatags_Haken_graubessere Selbst- und Fremdwahrnehmung

Metatags_Haken_graugesteigerte Einsicht in die eigenen seelischen Funktionen
TERMIN VEREINBAREN

 

Sie könnte auch interessieren…

Wir bieten derzeit eine tiefenpsychologische und eine analytische Gruppentherapie mit max. 9 Teilnehmern an.

Hier finden sich Klienten mit unterschiedlichsten Anliegen und Lebensphasen, die in angenehmer Atmosphäre die Gemeinschaft geniessen und spüren mit ihren Themen nicht alleine zu sein. Wenn man sich mitteilt bekommt man hier eine Menge zurück. Man bekommt Spiegelung, Mitgefühl, Anteilnahme und ehrliches Feedback von den anderen. Außerdem passiert mehr als nur die Ausbreitung meines Eigenen. Ich erlebe andere und dessen Themen, diese lösen vielleicht auch neues in mir aus, regen mich an oder auf. In jedem Falle passiert mehr als nur das was von mir ausgeht.

Die Entwicklungsaufgaben verschiedener Lebensphasen erfordern machmal die gleichen Leistungen, wie z. B. Loslassen: als Jugendliche verlasse ich mein warmes Nest, die Familie, um mein eigenes Leben aufzubauen, als frischer Rentner verlasse ich dann das Berufsleben, um meinen Lebensabend zu gestalten. Immer wieder fordert das Leben etwas von mir und auch wenn es mir schwerfällt, bin ich in einer Gruppe damit nie allein.

Es spielt gar nicht so eine große Rolle, dass die Gruppenteilnehmer alle ähnliche Probleme haben, sondern viel wichtiger ist ihre Unterschiedlichkeit, damit sie sich gegenseitig helfen können und Anteil nehmen am anderen. Natürlich gehört eine gewisse Neugier auch auf den anderen dazu, um sich gut in eine Gruppe zu integrieren und sich dazugehörig zu fühlen.